Fit sein bedeutet nicht nur lange laufen oder radfahren zu können. Eine Kombination aus Ausdauerfähigkeit, Beweglichkeit sowie Kraft sind in einem gesunden Gleichgewicht zu halten. Was nützt es, wenn Sie lange laufen können, jedoch Rückenschmerzen oder andere Beschwerden dazu führen, dass Sie aus eben diesem Grund das Laufen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr schaffen?

Für einen Trainer ist es wichtig, Ihre Schwachstellen herauszufinden und genau diese zu vermindern. So reicht es z.B. nicht aus bei Rückenbeschwerden einfach den Rücken zu trainieren, ohne zu wissen ob bestimmte Muskeln zu schwach oder verkürzt sind.

Der menschliche Körper ist ein Ökonom; alles, was er nicht braucht, baut er ab. So ist im Alltag der Brustmuskel ein Muskel, der im Verhältnis zum oberen Bereich der Rückenmuskulatur sehr häufig benutzt wird, gleichzeitig ist der Brustmuskel jedoch der Gegenspieler des oberen Rückenmuskels und daher ist bei Nicht- beachtung ein Problem vorprogrammiert.

Die Muskulatur ist für die Bewegung zuständig, dient als Schutz der Organe und ist auch als natürliches Korsett des Skelettsystems zu verstehen. Ein gutes Skelettsystems sollte auf allen Seiten gleich stark von der Muskulatur -ohne Verkürzungen- gehalten werden.

 

Selbst im Spitzensport werden mittlerweile Fitnesstrainer eingesetzt, um Ausdauerfähigkeit und Beweglichkeit zu verbessern.

Einzeltraining und auch Vereinstraining im Bereich der Ausdauer, Beweglichkeit und Verbesserung der Kraft unter Anleitung und mit einfachen Trainingsabläufen sind das Ziel.

Ob Sie eine Verbesserung Ihrer Rückenbeschwerden anstreben oder ob Sie ohne Diät abnehmen wollen oder auch wenn Sie nur einfach anstreben, wieder fitter werden zu wollen, rufen Sie an.